Dienstag in Dresden

Kleine Bausteine für nachhaltigen Verkehr, ein dokumentierter Streetart Künstler und mehr Entspannung in der SLUB

Ruhe in der SLUB: In der SLUB wird am Donnerstag eine neuartige Ruhe- und Entspannungszone eröffnet. Das Design stammt von den Dresdner Produktdesignern von neongrau.

Dokumentierter Künstler: ARTE widmet sich fünf Minuten lang dem Dresdner Streetart Künstler Jens Besser.

Verschoben: Die Elbwiesenreinigung wird statt am kommenden Wochenende erst am 13. April stattfinden.

Aus dem Museum: Im Blog vom Neustadtgeschrei berichtet man vom Konzertabend mit Mutabor. Ein Abend wie auf die Bühne gestellte Erinnerungen.

Carsharing in Dresden: In den Servicestellen der Dresdner Verkehrsbetriebe Postplatz, Prager Straße und Albertplatz, kann man ab April auch seine Mitgliedschaft für die Carsharing-Gemeinschaft teilAuto freischalten.

Städtebau: Auf der Vergabekonferenz der Stadt Dresden wurde über kommende Bauvorhaben in den nächsten vier Jahren informiert. In diesem Zeitraum will Dresden über 1,2 Milliarden Euro in Bauvorhaben investieren.

„Science goes to school“: Im Blog der ad-rem stellt man das Projekt der Hochschule vor, welches im Januar vom Stifterverband der Deutschen Wissenschaft zur „Hochschulperle des Monats“ gewählt wurde.

Termine:

Imrovisation: Das Improtheater der bühne der TU ist heute Abend 20 Uhr mit einem Gastspiel im Projekttheater zu sehen.

„i am marching to the beat of a dead horse“: Ausstellungseröffnung mit Malte Struck in der Galerie S T O R E am 21. März.

Kaleidoskop: Am 4. April wird in der geh8 die DONNERSTAG-Compilation vorgestellt.

Leben des Galilei:
Staatsschauspiel Dresden, Koproduktion mit dem Maxim Gorki Theater Berlin, Regie: Armin Petras
nächste Aufführung am 29.03.13, weitere

Steffen Peschel

Steffen Peschel ist Inhaber der konzeptfreun.de und bloggt auch unter kultur2punkt0.de.