Donnerstag in Dresden

Räumung und Abriss, Romeo und Julia sowie Opfer und Täter – Geteiltes Wissen aus Dresden

Baracke geräumt und abgerissen: Heute Morgen wurde die noch bis vor kurzem besetzte Baracke der TU Dresden an der Bayreuther Straße 40 von Polizeibeamten ge- und beräumt und darauffolgend mit einem Bagger abgerissen.

Romeo und Julia: Boris Gruhl weist mit einem ausgedehnten Spaziergang über die Ballettfotografie auf die Premiere am Freitag in der Semperoper hin.

„Earth Hour“: Die Stadt Dresden beteiligt sich an der Aktion, die unter anderem von World Wide Fund for Nature (WWF) unterstützt wird, und schaltet am 23. März für eine Stunde das Panorama-Licht aus. Die Aktion als solches ist nicht unumstritten.

Protest mit Erfolg: Im Dresdner Rand verweist man auf die guten Seiten des Dresdner Konservatimus.

Titel: „Die Akten und wir“: Die ZEIT berichtet vom Theaterstück des Regisseurs Clemens Bechtel, der an der Kleinen Bühnen in Dresden versucht, der Aufklärung der Stasivergangenheit ein wichtiges Puzzleteil einzusetzen.

Geteiltes Wissen: Frank sucht, bleibt dran und findet am Ende doch.

„Persiflage auf den Glanz vergangener Zeiten“: Der Fuchs macht hungrig auf das “Festmahl der Kunst” von Holger John.

Termine:

Tweetup: Am 26. März trifft sich Dresdens Twittergemeinde.