Donnerstag in Dresden

Ein neues Energiekonzept macht die Stadt zur Batterie, während eine App fürs Smartphone Dreck beseitigt.

Fernverkehr: Ab heute werden Fernbeziehungen zwischen Dresden und Köln realistischer. Das Unternehmen Flixbus startet heute die erste Fernbuslinie zwischen diesen beiden heimlich Verliebten. Natürlich gab und gibt es auch schon die Bahn, allerdings nur zu weitaus höheren Preisen. Im Detail könnte man natürlich die Ökobilanz heranziehen, aber auch da sollen Reisebusse gar nicht so schlecht abschneiden. Übrigens, es geht auch in andere Städte mit dem Bus, nach Frankfurt, Berlin oder Prag beispielsweise.

Energiekonzept: Um weiterhin den Ausstoß von CO2 pro Kopf und Jahr in der Stadt zu senken, wurde von der Stadtverwaltung ein neues Energiekonzept entwickelt. Unter anderem soll das Fernwärmenetz zu einem großen Energiespeicher erweitert werden, die Stadt wird also selbst zur Batterie. Damit soll die Drewag tagsüber günstige Solarenergie einkaufen können, die dann in den Zeiten, in denen Strom teuer produziert werden muss, zur Verfügung steht. Weitere Details zum Konzept findet man bei dresden-fernsehen.de.

Neue Webseite: Dresden Fernsehen hat die eigene Webseite überarbeitet, Aufbau ud Design überarbeitet und die Navigation gestrafft, um noch leichter bedienbar zu sein.

Viertel.Dollar eingestellt: Nach Angaben des Betreibers wertete die Bundesanstalt
 für
 Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) den Vierteldollar „nicht als lizenzierungsfreies Gutscheinsystem mit begrenztem Anbieternetz, sondern als E-Geld„. Wie der Neustadt-Ticker meldet, steht damit auch die Frage, was aus dem Blog unter der Adresse dieneustadt.de wird, da dieser zuletzt von den Betreibern für die Bewerbung des Vierteldollars übernommen wurde.

Keine Einigung: Bei den Tarifverhandlungen zwischen ver.di und dem Kommunale Arbeitgeberverband Sachsen ist es bis jetzt zu keiner Einigung gekommen. Ob es zu einem dauerhaften Ausstand, also wieder Streiks im ÖPNV kommt, ist noch nicht klar.

Mobilmachung gegen Dreck: Um Dreckecken in Dresden noch schneller beseitigen zu können, hat Dresden jetzt eine App für das Smartphone entwickeln lassen. Bisher gibt es noch leichte Verwirrung darüber, was alles als Dreck einzuordnen sei.

Kirchenmusik in Dresden: Der Rektor der Dresdner Hochschule für Kirchenmusik Christfried Brödel verabschiedet sich mit einem persönlichen Rückblick aus dem Dienst.

Flaggen, Farben, Frühstück: So lautet das diesjährige Motto der BRN.

Theater im Dreiländereck: Leseempfehlung! Sandro nimmt uns mit ins Theater nach Zittau.

Termine:

Lernen auch in der Schule: Im Hygienemuseum findet heute Abend Das Pädagogische Quartett statt. 28. Februar, 19Uhr, Eintritt ist frei

Entwickler-Stammtischen: Die Webdeveloper Community Dresden trifft sich heute Abend 19:30 Uhr im Bautzner Tor.

Kellerkinder: Am 1. und 2. März im Projekttheater Dresden mit dem Ensemble La vie.

Steffen Peschel

Steffen Peschel ist Inhaber der konzeptfreun.de und bloggt auch unter kultur2punkt0.de.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.