Neues aus der Reihe „Platzprobleme“ sowie Gesichter zum Abdrucken und die Filmpemiere für „Wurzeln, Dreck und Steine“

Westerweiterüngchen: Seit 15 Jahren kämpft man in der Neustadt für die Erweiterung des Alaunparks. Im Januar diesen Jahres wurde zuletzt ein positives Signal gesendet, ein Schritt nach Vorn für den Kauf des westlich angrenzenden Russensportplatzes. Jetzt, heißt es, wird es doch nur ein Schrittchen.

Exzellenter Platz: Die TU Dresden plant den Campus zu vergrößern.

Quereinsteiger: An der TU Dresden werden ab April Quereinsteiger für den Pädagogenberuf ausgebildet. Das Land Sachsen versucht mit dem Modellprojekt „Quer“ den Mangel an Lehrerinnen und Lehrern an sächsischen Schulen zu begegnen. (via)

Filmnächte-Gesicht: Die Filmnächte Dresden suchen wieder nach einem Gesicht für die Plakatwerbung der kommenden Saison.

Termine:

Jahresempfang: Der Branchenverband der Dresdner Kultur- und Kreativwirtschaft Dresden lädt am 28. Februar zum Empfang aufgrund seines einjährigen Bestehens.

Filmpermiere: Der Film „Wurzeln, Dreck und Steine“ über die Dresdner Bike-Szene feiert am 23. März Prämiere in der Schauburg. Finanziert wurde der Film übrigens über Crowdfunding.

Steffen Peschel

Steffen Peschel ist Inhaber der konzeptfreun.de und bloggt auch unter kultur2punkt0.de.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Wurzeln, Dreck und Steine

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.